Drucken
Zugriffe: 659

Der Vereinspokal, "Fritz-Longwitz-Pokal", ist gestartet. Wird in diesm Jahr in den Pokal ein neuer Name graviert werden? So ein ganz frischer, mit dem keiner gerechnet hat? Nun, möglich ist es. Allerdings, fürchte ich, dass allzu großer Optimismus nicht angebracht ist. Auch, wenn man die "eigenen Gesetze" bemüht, unter denen im Pokalwettbewerb anheblich alles möglich sein soll. Es soll wohl Kult-Trainer Otto Rehagel gewesen sein, dem diese Erkenntnis zugeschrieben wird.

Freitag, d, 17.08.18. Es ist 19.55 Uhr. Also noch 5 Minuten bis zur Schließung der Liste und auf der stehen zu diesem Zeitpunkt genau 16 Namen. Ideal, das kann ohne Freilose bis zum Finale gepaart werden. Vorausgesetzt natürlich, es bleibt bei diesen 16. Nummer 17 hätte 1 Spiel-Paarung nebst 15 (!) Freilosen zur Folge. "Los aus, los aus" schallt die Forderung aus dem Tresenraum. Doch der Turnierleiter bleibt gewohnt korrekt. Es bleiben noch 2 Minuten und als diese abgelaufen waren, konnten wir zur Tat schreiten.

Im Teilnehmerfeld vier Persönlichkeiten, deren Namen der Pokal bereits trägt: Ullrich Krause, Dr. Stephan Lübeck, Prof. Dr. Horst Mentlein und Thomas Thannheiser. Allerdings sind in unserer Pokalgeschichte Ullrich und TT überproportional häufiger als Sieger vertreten als ihre beiden Miitbewerber.

Recht launisch zeigte sich Tyche, die griechische Göttin des Zufalls. Sorgte sie doch dafür, dass ausgerechnet Ullrich und TT bereits in Runde 1 gegeneinander gepaart wurden. Es war ein Turmendspiel, der TT die Chance eröffnete, seine Ttel verteidigen zu können.

Runde 1

Naujocks, Hans 0:1 Nissen,  Udo
Lübeck, Dr. Stephan 1:0 Erich, Jürgen
Thannheiser, Thomas 1:0 Krause, Ullrich
Wirries, Dr. Frank Michael 1:0 Rickert, Heiko
Gruber, Albert 0:1 Weiss, Michael
Reuß, Eckart 1:0 Koop, Thilo
Schnell, Andrea 0:1 Rieckhoff, Joachim
Böttcher, Ulrich 0:1 Mentlein, Prof. Dr. Horst

Runde 2

Thannheiser, Thomas 1:0 Mentlein, Prof. Dr. Horst
Lübeck, Dr. Stephan 1:0 Weiss, Michael
Wirries, Dr. Frank Michael 1:0 Rieckhoff, Joachim
Nissen, Udo 0:1 Reuß, Eckart

Ecki Reuß und Frank Wierries bleiben einzig, um erstmalig den Pott zu gewinnen. Halbfinale und Finale am 14. September.

Runde 3

Lübeck, Dr. Stephan - Reuß, Eckart
Thannheiser, Thomas  - Wirries, Dr. Frank Michael