Drucken
Zugriffe: 446

Am vergangenen Freitag, d. 15.10.21 sind in Eckernförde die Einzelmeisterschaften zu Ende gegangen. Bekanntlich fiel die LEM im Vorjahr der Pandemie zum Opfer und auch in diesem Jahr stand das Turnier unter Einfluss der Coronaausläufer. Gespielt wurde vom 11.-15.10.21 sieben Runden, im Gegensatz zu den sonst üblichen neun und auch die Teilnehmerzahl lag deutlich unter 100. Nur Elmshorn 2019 hatte, glaube ich, weniger Teilnehmer.

Schaut man sich die Endtabellen an, so fällt vor allem eines auf: Es war das Turnier der schleswig-holsteinischen Schachjugend und dabei allen voran viele Lübecker. Werfen wir einen Blick auf die Endstände der einzelnen Klassen.

Meisterklasse

Mit Joa Max Bornholdt und Tom Linus Bosselmann hatte der LSV 2 Eisen im Feuer, die am Ende hinter dem auch Setzlistenersten Keyvan Farokhi (Doppelbauer Kiel - Glückwunsch von der Trave an die Förde) einträchtig die Plätze 2 und 3 belegten. Joa holte 5 und Tom 4,5 Punkte. Auch im Feld, der mehrfache Landesmeister Ullrich Krause. Für den Titel reichte es zwar diesmal nicht, aber auf Platz 4 konnte er immerhin zu den Treppchenplätzen aufschließen. Alle 3 LSVer hatte auch gegenseitig anzutreten, wobei Tom in dieser Sonderwertung am besten abschnitt. Er gewann gegen Joa und remisierte gegen Ullrich, Joa gewann gegen Ullrich, verlor aber gegen Tom und Ullrich schließlich konnte gegen Tom ein Remis erzielen, verlor aber gegen Joa.

Vormeisterklasse

Hier hatte unser U12-Spieler (auch auf Empfehlung des Aktivensprechers Wolfgang Krüger) Bruno Engel einen Freiplatz erhalten und Bruno konnte diesen Vertrauensvorschuss mit seinem Ergebnis durchaus rechtfertigen.  Von Setzlistenplatz 12 ein Sprung auf Rang 4 mit 4 Punkten. Mit diesen war er sogar auf den Plätzen 2-4 punktgleich, die Zweitwertung ließ ihn ganz knapp die Medaillenränge verfehlen. Max Marian Dörp holte einen halben Punkt weniger, also 50 % mit (2/3/2) und Rang 8. Jörg Bohner, der dritte LSVer in dieser Klasse, holte 3 Punkte und das in der Endabrechnung Rang 10.

Kandidatenklasse

Knut Kloerss hatte seine etwas mutige Vorhersage ("Ich will das Turnier gewinnen") tatsächlich umgesetzt. 5,5 Punkte und keine einzige Partie verloren. Stark. Die beiden schlesw.-holsteinischen Jugendtalente die Geschwister Bräutigam (früher Rendsburg, jetzt Kiel) belegten hinter Knut die Nachfolgeplätze.

Hauptturnier

Und wieder ein LSVer an der Tabellenspitze. Philipp Stülcken (mit Jhg. 2000 so eben dem Jugendalter entwachsen) gewann das Turnier mit überzeugenden 5,5 Punkten. Auch Philipp verlor keine einzige Partie, remisierte 3 Mal und ging in weiteren 4 Begegnungen als Sieger vom Brett. Chapeau. Nicht minder beeindruckend Boris Monakhov mit Platz 3. Nur einmal verlor Boris, aber 3 Siege und zweimal Remis reichte am Ende für Bronze.

Kommen wir nun zu den Turnieren, an denen Jugendliche bereits aus biologischen Gründen keine Meriten erwerben konnten, nämlich den Seniorenklassen.

Seniorenklasse A

Tusch! Der Senioren Landesmeister 2021 heißt Prof. Dr. Horst Mentlein. Er erreichte ebenso wie Hans-Adolf Dittmann vom Preetzer TSV 5,5 Punkte, auch die Buchholzwertung war identisch (26,0) und als Drittwertung die Anzahl der Siege (5). So musste die Viertwertung über die Plätze 1 und 2 herhalten. Das war das Ergebnis gegeneinander und hier hatte Horst die Nase schließlich vorn, da er in Runde 3 gegen den Preetzer erfolgreich war. Auch dabei Wolfgang Schwerdtfeger. Wolfgang kam auf 3,5 Punkte, wobei er insbesondere durch seinen Zweitrundensieg über den über 200 DWZ-Punkte gewichtigeren Rendsburger Nicolai Quiring überraschte. Für Wolfgang waren diese 50 % Rang 7 (Setzlistenplatz 13 !).

Seniorenklasse B

Hier hatten wir diesmal keinen Senior, auch keinen Jungsenior, dabei. Das Turnier gewann  mit 5,5 aus 7 Harald Mohr vom SV Holstein Quickborn.

Ullrich Krause hat auf der Homepage des Landesverbandes eine Art Turniertagebuch geführt, das man hier einsehen kann. Sehr lesenswert! Auf der Verbandseite findet man auch noch eine Fotostrecke von der Siegerehrung.

Zu guter Letzt:

Am 13.10.21 (ein Mittwoch, statt wie zu guten alten Zeiten der sog. Osterkongress am Donnerstag) gab es auch wichtige personelle Neuerungen. Rüdiger Schäfer (SK Norderstedt) als erster und Ullrich Krause als zweiter Vorsitzender kandidierten, wie angekündigt, nicht mehr

Dirk Martens aus Büsum und Hendrik Niemöller aus Hanerau-Hademarschen wurden zum Präsidenten und Vizepräsidenten gewählt und Ullrich Krause wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Mit "erst" 54 Jahren vermutlich einer der jüngsten Ehrenvorsitzenden über unseren Verband hinaus. Allerdings gibt es da m.W. auch keine vorgeschriebene Altersuntergrenze. Philipp Stülcken übernahm das Amt des DWZ-Beauftragten. Oliver Scharf, seit kurzem auch LSV-Mitglied, erhielt die Goldene Ehrennadel des SSH.