Drucken
Zugriffe: 490

Mit dem Oktoberblitz vom 02.10.20 biegt die diesjährige Jahresserie auf die Zielgerade ein. Nur noch 2 Turniere stehen aus und am 04.12.20 ist für dieses Jahr auch schon wieder Schluss. Es gibt also nicht allzuviel Chancen mehr, um das Punktekonto zu füllen.

In der Oktoberausgabe waren 18 Blitzwillige am Start. Khosro Safaie war zwar als Nr. 19 angekündigt, mit ausgelost, konnte dann aber doch nicht mehr erscheinen. Immerhin, an diesem Freitag konnte die 50-Teilnehmer-Marke überschritten werden. "Schuld" daran Sergey Salov, der nach langer, langer Zeit wieder an einem Freitagabendevent teilnahm und gleich ein deutliches Aufrufungszeichen setzte.

Mit 5 (i.W. fünf) Punkten Vorsprung beendete Sergey das 9-rundige Turnier sehr souverän auf Platz 1. Eine beeindruckende Leistung. Lediglich 2 Remis (Joa Max Bornholdt, Thilo Koop) ließ er zu und erspielte sich so einen souveränen Vorsprung zum Restfeld. "Das hatte ich nicht erwartet und bin über das Resultat verwundert" bekundete Sergey nach Turnierende.

Hinter ihm reihte sich dann respektvoll ein Trio ein, in dem alle Drei auf 18 Zähler (3-Punkte-Wertung) kamen und lediglich durch wenige Buchholzpunkte platziert wurden. Für Joa und Thilo reichten diese für einen Treppchenplatz, den Horst Mentlein ganz knapp verfehlte.

Horst kann das gelassen nehmen, denn er sicherte sich recht deutlich den Seniorenpreis. Ebenso sicher ging der Preis als bester Jugendlicher an Joa Max Bornholdt und auf Rang 7 freute sich Hartmut Gabor über den Median-Gutschein. Hartmut teilte sich das Turnier sorgfältig ein: Vorne alles verlieren und hinten alles abräumen - so geht`s.

Sergey selbst war so freundlich, aus diesem Turnier zwei Partien (kommentiert) zur Verfügung zu stellen; zumindest die Eröffnungs- und Mittelspielphasen, die ihm noch gut in Erinnerung war.

Schaut man sich die Tabelle an, so fällt auf, dass da nicht wenig überraschende Ergebnisse/Platzierungen die Augen reiben lassen. Wann beispielsweise ist es schonmal vorgekommen, dass Michael Ehrke gleich 4 (!) Partien verliert. Aber auch andere Persönlichkeiten des Blitzschachs mussten diesmal mit ungewohnten Tabellenständen vorlieb nehmen.

Ergebnisse

In der Jahreswertung hat sich jetzt Joa Max Bornholdt einen satten 8-Punkte-Vorsprung erspielt und da nur noch zwei Turniere ausstehen, dürfte er (bei entsprechende Leistung) am Ende ganz oben stehen - es sei denn, jemand schließt ihn vor Turnierbeginn auf der Toilette ein...

Sollte es nicht so kommen (kein Einschluss) dürfte Frederik Svane die besten Chancen auf den Jahresscheck als punktbester Jugendspieler haben.

TOP FIVE

1. Joa Max Bornholdt 43 P.

2. Thilo Koop 35 P.

3. Eckart Reuß 31 P.

4. Christoph Stäblein 30 P.

5. Michael Ehrke 26 P.

DSCN1248  DSCN1249

DSCN1251  DSCN1252