Drucken
Zugriffe: 230

Alljährlich zwischen Ostern und Pfingsten liegen für die Schachjugend von Schleswig-Holstein zwei wichtige Veranstaltungen an. Zunächst die Landeseinzelmeisterschaften (LEM) mit Ausspielung der Qualifikationsplätze für die Deutsche Jugendmeisterschaft und zum anderen die Landesvereinsmeisterschaften (LVM). Hier werden die Teilnehmer zu der „Norddeutschen“  bzw. der „Deutschen“ ermittelt.

In beiden Veranstaltungen war der Lübecker SV in den Jahren zuvor nicht gerade erfolglos. Die LVM werden als Mannschaftsturnier in den AK U10, U12, U14, U16 und in der offenen U14w ausgetragen. Sowohl 2018 als auch 2017 konnten fast sämtliche Siegerplätze durch den LSV-Nachwuchs belegt werden.

Nachdem 2017 die Veranstaltung in Bad Segeberg ausgetragen wurde und 2018 Lübeck selbst als Gastgeber auftrat, war am 11. Mai 2019 das im Bezirk West gelegene Elmshorn Austragungsort. Das bedurfte der frühzeitigen Organisation, der möglichen Beseitigung von Terminkollisionen und intensiver Beratung über die Mannschaftslisten. Dann aber war es geschafft. Alle Altersklassen konnten besetzt werden und in der U10 sogar doppelt. Am Austragungstag machte sich ein Tross von 26 Kindern und Jugendlichen mit Eltern und Betreuern auf an die Westküste.

Verteilt auf 3 Räume hatten alle Spielerinnen und Spieler im „Haus der Begegnung“ ausreichend  Platz.

Ausgeschrieben waren 5 Runden nach Schweizer System mit 30-Minuten-Partien mit dem Zusatz “Der Modus und die Bedenkzeit sind so geplant und angestrebt, sie können sich aber je nach Anzahl der teilnehmenden Mannschaften noch ändern“ – davon hatte man aber keinen Gebrauch gemacht, obwohl es sich in den AK 12 und AK 16 durchaus angeboten hätte.

Insbesondere in der U 10, in der U 16 und natürlich in der U 14w rechneten wir uns gute Titelchancen aus. Schauen wir mal wie es gelaufen ist.

,,,und darum ging es natürlich auch:

LVM ELMAHORN 2019