Drucken
Zugriffe: 734

 

 

LSV VII hat deutlich mit 5,5:0,5 gegen Turm Reinfeld in der Bezirksliga B Ost gewonnen. Unser Sieg war deutlich und wohl auch verdient. Nachdem wir in der vergangenen Saison mit 2,5 gegen die Reinfelder verloren hatten, war der diesmalige Erfolg dann doch eine gelungene Revanche. Ich selbst spielte erstmals mit drei neuen Partner in der Mannschaft zusammen.

Michael Selk an Brett 1 war eine echte Premiere für den LSV, aber auch mit Mohammed Alkasir und Francisco Valverde hatte ich noch nie zusammen am Brett gesessen. Alle Drei lieferten tolle Partien ab, da machte das Zusehen Spaß. Gerne mehr davon. Da mussten wir "Alten" mit Frank Jankowiak und Martin Herrnkind schon kräftig gegenhalten. Mit zwei Mattangriffen zeigten sie, dass wir auch was können.

Hierzu noch Franks Kommentar:

"Naja in der anschließenden Analyse waren doch noch einige Fehler drin insbesondere habe ich in der gewonnenen Stellung etwas zu schnell gespielt… War schon ein bisschen müde… So dass ich einem möglichen Matt in sechs Zügen mit Tab8 nicht weiter nachgegangen bin (die Komplikationen waren mir zu aufwändig durchzurechnen) ich habe stattdessen das vermeintliche Schnell und sicher gewinnende und einfach zu berechnende Tfc8+ gespielt, Was noch gewisse Rettungsmöglichkeiten geboten hat...Hinterher ist man immer schlauer, am Ende wäre es dann aber ein schönes matt in drei mit Turmopfer geworden, wenn man Gegner nicht vorher aufgegeben hätte. Es hat auf jeden Fall mal wieder Spaß gemacht für die Mannschaft zu spielen und letztlich haben wir ja auch wieder überzeugen können"

Meine Partie war ein Spiel auf Zeit und Geduld und am Ende hatte ich zwei Mehrbauern im Turmendspiel. Es reichte.

Am 22. Februar holen wir unser Spiel gegen Strand nach, das wegen der LSV-Jahreshauptversammlung verschoben wurde. Es folgt dann noch rasch die Fahrt nach Fehmarn, ehe es Ende März im vermeintlichen Endspiel gegen Kücknitz um den ersten Platz in der Liga geht.