Drucken
Zugriffe: 759

Am Sonntag, d. 02.12.18 fand die 3. Runde der Jugendligen statt. Wie fast immer häuften sich die Schwierigkeiten bei der Mannschaftsaufstellung in der vorigen Woche. Die erste Mannschaft benötigten unbedingt noch einen Spieler oder Spielerinnen. Wegen dieser Notlage bot ich Kerstin unser Brett 1 an. Dadurch war die Mannschaft schon geschwächt. Bei rumtelefonieren folgte die nächste Schwächung. Tristan sagte ab, wegen anstehender Klausuren.

Nun galt es, die Mannschaft irgendwie voll zu bekommen. Am Sonntag war die Crew, wenn auch ersatzgeschwächt, komplett. Besonders fröhlich war ich nicht gestimmt, denn der Gegner war die Truppe aus Bargteheide. Die reisten mit ihren ersten sechs Bretten an. Keine leichte Aufgabe wartete auf unsere Kiddys. Relativ schnell ging die Partie von Dima verloren. Knut Ahlers hatte aber auch fast 400 DWZ Punkte mehr. Man konnte schon damit rechnen, dass Dima nicht viele Chancen haben würde.

Doch dann die erste Überraschung, Niklas holte den vollen Punkt gegen Maximilian Wurst, obwohl der deutlich über 300 DWZ Punkte mehr aufzuweisen hatte, als Niklas. Damit war der Ausgleich wieder hergestellt. Bei den restlichen Brettern tat sich noch nicht so viel. Raimo hatte vielleicht die etwas schlechtere Stellung, während Mattis doch ein wenig aktiver stand. Joa hatte gegen Popvasilev eine, zwar etwas passive Stellung, aber sie erschien mir als sehr sicher.

Etwas später gewann Mattis, der sich einen, sehr weit vorgeschobenen, Freibauern erarbeitet hatte. Allerdings hatte sich die Stellung von Raimo dann doch so verschlechtert, dass er aufgeben musste. Dann bot Joa remis an, was abgelehnt wurde. Aber kurz darauf kam es aber doch zu einer Punkteteilung. Die letzte Partie, von Robert übrigens, sah aber nicht so erbaulich aus. Meine Befürchtung war, dass dieses Spiel an die Bargteheider gehen würde. Doch auch da gab es, zu meiner großen Überraschung, eine Punkteteilung. Roberts Gegner hatte eine Figur verloren. Allerdings war die Stellung, trotz Figurenverlust, wohl noch recht ausgeglichen. Wie wäre die Begegnung wohl ausgegangen, wenn Alva und Tristan mit von der Partie gewesen wäre? Am 27.01 geht es dann gegen den Turnierfavoriten, nämlich nach Harksheide.