Drucken

IMG 20180907 WA0000

Kaum hatte der Zug den Bahnhof verlassen, begannen schon die ersten Schwierigkeiten. Irgendwo nach Ratzeburg musste der Zug halten. Es gab irgendwelche Probleme auf der Strecke. Erst einmal 15 min Verspätung. In Büchen angekommen, war der Anschlusszug nicht zusehen. Bald stellte sich heraus, dass der ebenfalls 20 min Verspätung hatte. Im Zug gab es den nächsten Ungemach. Alle reservierten Plätze waren belegt. Es entstand ein riesiges Chaos durch das Austauschen der Plätze. Dann aber am Ende kamen wir in Berlin an und weiter ging es mit der S- Bahn. In der Jugendherberge war alles gut vorbereitet. Erst wurden die Zimmer vergeben und dann gab es Abendbrot. Heute Morgen ging es dann zur ersten Runde. Die Jungs bekamen es mit der Mannschaft „ Schachzentrum Bemerode „ zu tun und die Damen mussten sich mit der Mannschaft vom HSK auseinander setzen.

Bei den Jungs haben wir Brett1 an Tilo vergeben. Tom sollte sich noch schonen für die Nachmittagsrunde. Kurz und gut, der Kampf ging 2,5 : 1,5 für den LSV aus. Lediglich Alexandra verlor Ihre Partie, weil sie die Rochade vergessen hatte. Tilo hätte wohl gewinnen müssen, aber es gab dann doch nur ein Remis. Bei den Damen sah es etwas anders aus. Sie mussten sich mit der Mädchentruppe vom HSK auseinander setzen. Aber es wurde kein 0:4, wie befürchtet, sondern nur 1,5 : 2,5. Die beste Partie lieferte Magdalena ab, die ihre Gegnerin einfach Matt setzte. Helene holte, trotz Figurenverlust am Ende noch ein remis.

Die Nachmittagsrunde bescherte den Jungs die Truppe von Uelzen. Die waren klarer Favorit, aber es gab dann doch eine Überraschung, es gelang ein 2 : 2. Vitus und Knuti jeweils remis Tilo gewonnen und leider verlor Tom. Morgen geht es dann gegen Makabi Rostock. Die jungen Damen verloren gegen Neubrandenburg. Aber wieder gelang Magdalena ein voller Punkt. Ida holte ein Unentschieden. Anouk und Helene verloren. Den nächsten Bericht dann morgen.