Drucken

Dabei hatte es unsere Mädchencrew (LSV 3) in der JLL am schwersten. Sie musste sich mit der ersten Mannschaft der Flensburger auseinander setzen. In der Verbandsligam B spielten LSV 5 gegen Segeberger Schachfreunde 2 und LSV 6 gegen die erste Mannschaft vom Bargteheider SV. Alles sehr spielstarke Gegner., Die Bargteheider hatte bis dahin nur einen Brettpunkt verloren und auch gegen Segeberg würde nicht leicht werden, denn bei beiden Verbandsligamannschaften fehlten jeweils ein Spieler, wobei der letzte Ausfall erst am Sonntagmorgen gemeldet wurde. Mattis hatte sich morgens übergeben. Nur die Mädchentruppe war vollständig, allerdings stark ersatzgeschwächt.

Um es kurz zu machen, alle drei Truppen mussten mehr oder wenig krachende Niederlagen hinnehmen. Einzig die Mädchen hätten, mit etwas Glück ein Unentschieden erreichen können. Alva hatte es in der Hand, vielleicht zu gewinnen. Leider übersah sie ein Matt in 2 Zügen. Alexandra war die einzige, die einen ganzen Punkt für ihr Team holte. Antonia hätte auch ein remis verdient, denn sie hätte ihre etwas schwierige Stellung ausgleichen können. Der zweite Punkt viel kampflos an die Mädels, da Flensburg nur zu fünft antrat. Bei den anderen Mannschaften zeigte nur Jakob, Niklas Bennet und Tom gute Leistungen. Nun schauen wir nach vorne, denn am 14.1 geht’s weiter. LSV 5 muss nach Trittau und LSV 6 muss in Segeberg antreten. LSV 3 spielt dann in Schwartau. Vielleicht klappt es dann besser.