Drucken

Vier Vereine hatten in der 1. Runde Freilos. Dazu gehörten wir nicht. Der Ahrensburger SK wurde uns zum Auftakt zugelost und am 16.01.16 machten sich Sergey Salov, Stephan Lübeck, Horst Mentlein und Ulrich Böttcher auf zum Ahrensburger SK, wo man mit den TOP 4 der Meldeliste (Jürgen Dümmke, Erwin Lehmann, Gerd Henkel und Wolfgang Suchanek) auf den Lübecker Vierer wartete.

Nun, die erste Hürde wurde sicher genommen und das Ahrensburger Team mit 3:1 aus dem Wettbewerb entfernt. Relativ frühzeitig einigte man sich an Brett 1 zwischen S. Salov und J. Dümmke remis, zumal sich in der Begegnung zwischen Horst Mentlein und Gerd Henkel ein relativ schneller Gewinn für Horst abzeichnete. Sein Gegner stellte bereits in der Eröffnung kompensationslos einen wichtigen Bauern ein und danach war die Sache auch schon gelaufen. Weiterer Materialgewinn folgte und nach einem Turmeinsteller gab sich G. Henke geschlagen.

Dem stand Stephan Lübeck nicht viel nach in der Englischen Eröffnung, geschlossenes System mit 5. Sf3 kam es zum folgenden Partieverlauf:

Zwischenzeitlich hatten sich an Brett 4 auch Ulrich Böttcher und W. Suchanek remis getrennt. Eigenen Angaben zufolge hat sich Ulrich mit Schachfreund Suchanek, trotz dessen eher bescheidener DWZ von 1655, immer schwer getan. Auch diesmal war es nicht viel anders. Nachdem Ulrich eine Bauern kassierte, der ihm nicht gut bekam, wurde es tatsächlich etwas eng, doch schließlich endete das Duell in einem eher perspektivloisen Turmendspiel (T + 3 B jeweils auf einem Flügel) - remis.

Mit diesem Sieg haben wir das Viertelfinale erreicht und warten gespannt, wer uns zugelost wird.