Drucken

Am Ende des Marathons gab es mit Jonah Krause (SV Bargteheide) einen verdienten Sieger. Er blieb ohne Punktverlust, gab lediglich drei Remis ab und beendete das Turnier mit 1,5 Punkten Vorsprung vor Thomas Thannheiser. Dieser brauchte für diesen Platz auch keine Buchholzwertung zu bemühen. Seine 17,5 Punkte waren einzig. Auch Rang 3 ging an den LSV in der Person von Martin Kololli. Er verdrängte mit einem halben Punkt Rückstand und besserer Wertung Hans-Werner Stark vom ausrichtenden SV Bad Oldesloe. 

 

 BZM 015        BZM 010

Platz 1 und 3                                                                   Der Vizemeister hat gut Lachen

Relativ pünktlich um 10.00 Uhr gab Bezirksturnierleiter Joachim Gerks die Runden frei. Mit 17 Spielern, davon etliche Jugendliche, stellte der Ausrichter das größte Kontingend. Der LSV hatte 12 Spieler gemeldet, davon 4 Jugendliche. Die DWZ-Strecke reichte von 2297 bis weit hinunter in den 700-Bereich.  Klarer Favorit natürlich Jonah Krause. Er hatte es oft genug bewiesen. Aber auch Thomas Thannheiser, den Kololli-Brüdern, Hans-Werner Stark oder dem aus Harksheide angereisten Christian Schmidt, war einiges zuzutrauen.

Letztlich kam es, wie erwartet. Die DWZ 2000-Gruppe belegte die Ränge 1-6. Auf 7 führte Matthias Thanisch (SV Bargteheide) das breite Mittelfeld an. Während es an der Spitze recht sensationsarm vor sich ging, bot der Rest schon einige Überraschungen. Dazu gehört beispielsweise Elke Böttcher, die furios loslegte und Ehemann Ulrich nur mühselig folgen konnte. Immerhin gelang es ihm noch, in den beiden Schlussrunden die Rangverhältnisse wieder gerade zu rücken.

Stark auch Kolja Maas. Der 11jährige kam in seinem ersten Blitzturnier auf 11 Punkte und ließ so manchen erfahrenen Blitzer in der Tabelle hinter sich - auch den Berichtverfasser  bedauerlicherweise. Mit diesem Ergebnis verpasste Kolja den Sonderpreis als bester Bezirksjugendlicher (Spieler, die in der Vorsaison (Herren) maximal 2 mal in der Verbandsliga oder höher eingesetzt waren) nur knapp. Etwas wertungsbesser ging dieser Preis an Lennart Schneider (SV Bad Oldesloe).  Ein weiterer LSV Jugendlicher, Tristan Lindenberg, lag nach 14 Runden mit 6 Punkten gut im Rennen, musste aber aus gesundheitlichen Gründen das Turnier abbrechen.

So mancher war gegen Ende des Turniers erschöpft. Auch der Rechner machte schlapp und wollte nach 19 Runden nicht mehr weiter spielen. Doch nach gutem Zureden und über eine Million Prüfungsvorgangen, spuckte er die beiden letzten Paarungslisten widerspenstig doch noch aus.

Beste Bezirksdame wurde Elke Böttcher, die mit ihrem Resultat übrigens auch den Seniorenbezirkspreis gewonnen hätte. Doch Doppelpreise gab es nicht und so durfte sich der Verfasser über die Beute in dieser Kategorie freuen. Ebenso wie Jan-Henrik Plackmeyer. Er kam mit 12,5 P. auf Rang 8 ein und war damit bester Bezirksspieler (s.o).

Die Veranstaltung ging mit zwei kleinen Pausen reibungslos über die Bühne. Keine Proteste, alles verlief friedlich und so sollte es auch sein. Ein kleiner Stand mit Getränken und kleinen Speisen hatte der Ausrichter such gestellt - super.

Hier ist die Abschusstabelle und hier noch einige Impressionen, die von Jan-Henrik Plackmeyer und mir "geschossen" wurden. 

BZM 006 BZM 012 BZM 013

BZM 024  BZM 031 BezirksblitzBO15 013

BezirksblitzBO15 009  BezirksblitzBO15 010    BezirksblitzBO15 019