Drucken

Am ersten Brett verlor Hans Naujoks schon bald nach der Eröffnung gegen Brahim Silini seine Dame gegen einen Läufer und war danach chancenlos. Gegen dessen Sohn konnte sich Eberhard Schwinger in einem relativ gleichwertigen Spiel leichte Stellungsvorteile erarbeiten, die schließlich zum Sieg führten. Am dritten Brett gelang es Dietmar Obal, einen in der Eröffnung verlorenen Bauern später zurückzugewinnen, aber sein Gegener Luca-Tom Rasmussen hatte auf der a-Linie einen Freibauern, der am Ende nicht aufzuhalten war. Nicht besser erging es Holger Kirchner gegen Niklas Senechal, weil dieser im Endspiel nach Abtausch der Türme zwei Mehrbauern hatte.