Drucken

GM Mathias Womacka vor der Partie. Mit Weiß hoffte er natürlich auf einen Pflichtsieg.

 Womacka

Tigran vor der Partie gut gelaunt. Er hat nichts zu verlieren. Am Ende ein Remis mit Schwarz!

tigran

Fotos von der Turnierhomepage  mit freundlicher Genehmigung von Klaus Steffan.

Zunächst schien alles in den zu erwartenden Bahnen zu verlaufen. GM Womacka verschaffte sich aus der Eröffnung heraus Vorteile. Nur "Zusammschieben" wollte Tigran sich nicht lassen. Er steckte einen Bauern in Geschäft um Gegenspiel zu erlangen. Als das zu versiegen drohte wurde ein zweiter Bauer nachgeschoben. Und als dann GM Womacka einen dritten, jetzt schon "halb vergifteten" Bauern nahm, war Tigrans Stellung bereits so aktiv, dass er alle verlorenen Bauern wieder einsammeln konnte. Und am Ende hat er sich mit einem Remis sozusagen einen "halben GM-Skalp" erobert. Herzlichen Glückwunsch - und weiterhin viel Erfolg!