Drucken
Werther liegt in Westfalen, ist ca. 320 Auto-Kilometer von Lübeck entfernt und bekannt durch " Werthers Echte " - Karamellbonbons ( erfunden von einem ansässigen Zuckerbäcker im Jahre 1909 ).

200 Teilnehmer waren angemeldet .Gespielt wurde in vier Gruppen ( A-D ), 7 Runden CHS.

In der A-Gruppe ( ELO über 2000/DWZ über 1900) waren noch einige Tage vor Turnierbeginn 46 Leute avisiert. Zum Start erschienen  aber nur noch 34.

Dabei waren auch Tigran und ich. Leider beinhaltete die Abschlusstabelle nur noch 26 Spieler, d.h. acht Spieler sind - aus welchen Gründen auch immer - einfach vorzeitig ausgestiegen. Das hat natürlich Konsequenzen für die Verbliebenen z.B. bei der Auslosung. Ein Spieler bekam plötzlich fünf von sieben Partien Schwarz.

Deshalb taucht auch Tigran in der Tabelle nicht auf, weil er die letzte Runde nicht gespielt hat. Ansonsten war das Turnier von den Veranstaltern prima organisiert, da gab es nicht wirklich etwas zu beanstanden. Den Sieg errang  erwartungsgemäss der haushohe Favorit GM Vitaly Kunin (2568) mit 7 aus 7!

Ich selbst musste mich mit 2,5/7P. und Platz 24 zufriedengeben. Das habe ich allerdings auch verdient. Wenn man in einer schlechteren Stellung und knapper Zeit ein Remisangebot ablehnt, verliert man halt ganz schnell `mal .Oder: In einer anderen Partie stand ich sicher auf Gewinn und " vergeige" das einzügig!  DWZ 2100 - auf Eis gelegt.

Aber: Das "Schach-Leben" mit trotzdem viel Spass geht weiter!

 Turnierseite