Drucken

Aber es war keine unverdiente Niederlage, denn die drei Siege für Kreuzberg gingen in Ordnung. Harald und Ullrich wurden überspielt, obwohl ich Ullrich zur Ablehnung des Remisangebots zwang, da ich seine Stellung für aussichtsreicher hielt. Kevin opferte im Evansgambit Material. Wer wann besser stand, kann ich nicht beurteilen, aber das ändert nichts an der Null. Michael gewann und auch Dirk nutzte die Ungenauigkeiten seines Gegners, um das komplizierte Endspiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Frerik hatte schon früh Remis angeboten. Seine Stellung gefiel ihm nicht mehr und sein Gegner lehnt sehr selten ab. Martin kam im Spanier ohne Probleme zu Ausgleich, leider nicht zu mehr. Damit 3:4 und ich durfte nach beiderseitigen Fehlern das Endspiel mit einem Mehrbauern starten. Mein König bot jedoch genügend Angriffsfläche, so dass an einen großen Vorteil nicht zu denken war. Dauerschach und remis.


Die Hoffnung stirbt zuletzt und zwei Strohhalme spielen noch in der ersten Liga.