Drucken

 Zuerst einmal galt es den Pokal auszuspielen. Am Freitag, den 19.Dezember, waren denn auch 20 Kinder zur ersten Runde angetreten. Favoriten waren der Vorjahrssieger Tilo Rietschel. Max Dörp, Tom Bosselmann, Rouven Trede, Philipp Stülcken und Kayonzo Pommerenke.

Die erste Runde brachte dann auch kaum Überraschungen. Alle genannten setzten sich ziemlich deutlich gegen ihre Gegner durch. Die Auslosung der zweiten Rund ergab folgende Auslosung: Tom Bosselmännchen gegen Knuti Kloerss und Lukas Nagy gegen Philipp Stülcken. Dort setzten sich Tom und Philipp durch. Dann wurden die letzten acht ausgelost mit folgenden Paarungen: Stülcken gegen Maas, Bosselmann gegen Trede, Rietschel gegen T. Voigt und Dörp gegen Pommerenke. Die Siege von Pommerenke, Rietschel und Bosselmann konnte man erwarten. Einzig die Niederlage von Stülcken gegen Maas war unerwartet.

Die Halbfinalauslosung ergab folgende Paarungen: Rietschel gegen Bosselmännchen und Pommerenke gegen Maas. Die erste Halbfinalpartie wurde schon am Freitag ausgetragen. Und auch hier gab es eine faustdicke Überraschung, denn Kolja Maas setzte sich gegen Kayonzo Pommerenke durch. Kayonzo hatte bereits zwei Bauern mehr, als er plötzlich einen Turm einstellte und damit die ganze Partie. Am Sonnabend, also noch vor der Weihnachtsfeier gab es dann die zweite Halbfinalpartie. Einen Favoriten gab es nicht. Denn Tilo und Tom sind doch etwa gleich gut. Nach langem Kampf trennten sich die beiden remis durch Dauerschach. Also musste geblitzt werden. Da konnte sich Tom dann durchsetzen. Damit war klar, es gibt einen neuen Pokalsieger.

Die Auslosung ergab dann Kolja gegen Tom. Kolja spielte etwas zu passiv was ihm dann einen Bauern kostete, allerdings fing Kolja an den König von Tom zu attackieren. Doch Tom verteidigte sich sehr umsichtig. Er gab seine Dame für beide Türme von Kolja und damit war der weiße Angriff verpufft. Im weiteren Verlauf wurden die schwarzen Türme gegen die weiße Dame getauscht, was Tom noch einen weiteren Bauern einbrachte. Den Rest erledigte Tom dann sehr sicher zum Gewinn. Damit heißt der Pokalgewinner 2014 Tom Linus Bosselmann. Herzlichen Glückwunsch.

Nun noch zur Weihnachtsfeier. 19 Teilnehmer fanden sich am Samstag, den 20.Dezember, gegen 15.00 Uhr im LSV Clubheim ein. Wie jedes Jahr gab es bunte Teller und es wurden eine Reihe von Spielen ausgetragen. Ringewerfen, Dart, Würfeln, vier Gewinnt und zum krönenden Abschluss den „Edequiz“. Der Sieger aller Wettbewerbe wurde Timo Voigt vor Jakob Weinell und Philipp Stülcken. Damit waren die letzten vereinsinternen Verranstaltungen Geschichte. Nun geht es für die U 10, U 14 und U 16 Truppen noch zur deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften nach Regensburg (U 14) b.z.w. nach Magdeburg (U 10, U 16). Wir wünschen allen ein gutes Gelingen. Nicht vergessen, am 2. Januar 2015 gib es den Januar GP. Bis dahin alles Gute, Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue  Jahr wünscht Euch Jens Maly